Zum Inhalt springen

Archiv für August 2005

Rock im Wohngebiet, Teil 2

Gdn mrgn.
Einigermaßen zerknautscht, aber zum Glück nicht mit großen Schädelschmerzen - der Morgen danach. Es hat großen Spaß gemacht, und vor allem ist trotz meiner Skepsis Besuch von der Ordnungsmacht ausgeblieben. Geschickterweise wurde kurzfristig die Running Order der Bands verändert. So ging es erst zahm und leise mit einer Akustik-Session los, danach spielten CEO, immerhin schon mit zwei elektrisch verstärkten Gitarristen und dann Motörblock - wobei hier zur Schonung des Publikums die Amps gegen die Wand gedreht wurden, was erstaunlicherweise einen ziemlich ausgewogenen Sound im Raum machte, auch wenn es etwas, hm, gewöhnungsbedürftig aussah und auch den ein oder ...

Rock im Wohngebiet.

Heute wird der Schlagzeuger von Motörblock vierzig. Und wie sich das gehört, feiert er ordentlich. Und wenn jemand mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung als Musiker in verschiedensten Bands (unter anderem Cocks in Stained Satin und Megalomaniax) feiert, dann wird da auch ordentlich live gerockt. Eben haben wir die Anlage und die Amps zum Ort des Geschehens gekarrt: ein sehr abgefahrener "Partyraum", den ein Imbissbudenbesitzer in einem Flachbau, der an den Imbiss anschliesst, ausgebaut hat. Mit der kompletten Inneneinrichtung eines ehemaligen griechischen Restaurants - günstig auf EBay erstanden, wie er uns stolz erzählte ...

Willkommen zu Hause.

Warme Worte zum Start des Blogs.