Zum Inhalt springen

Archiv für Januar 2006

Dumm wie Brot. Oder: Phischers Phritz Phischt Phrische Phische?

Heute habe ich (mal wieder) eine E-Mail bekommen, die vermeindlich von einem (meinem?) Finanzinstitut kommt. Ein Phishing-Versuch, klar was auch sonst. Zum Glück habe ich mir diese Mail (entgegen meiner sonstigen Gewohnheit) angesehen, bevor ich sie ins digitale Nirvana verschoben habe. Da wäre mir ja beinahe um ein Haar ein wahres Meisterstück der Phishing-Kunst entgangen:

Grandios! Nicht nur ist die Sprache ganz hervorragend gewählt, nein, auch die Sache mit dem 30. Februar gefällt mir ausserordentlich gut. Eben ein echter Klassiker, der es auch schon zu einer Erwähnung auf heise.de ...

Fast Food

Wenn's mal wieder schnell gehen muss:

1 frische rote oder gelbe Paprika
Speiseöl zum Brutzeln
1 mittelgroße Zwiebel
1/2 Packung passierte Tomaten
etwas Currypulver (ca 1/3 Teelöffel)
1/2 Glas Rotwein
Salz, Pfeffer, Rosenpaprikagewürz, Oregano
1 Schuss Balsamico Essig
etwas Tomatenketchup
150g Nudeln (oder wie der Hunger so ist)

Die Menge reicht für 2-3 Portionen, je nach Hunger und Menge der Nudeln.

Die Zwiebel würfeln.
Die Paprika säubern und in mittelgroße Stücke schneiden.
Öl im Topf mit etwas Currypulver heiss werden lassen.
Zwiebeln unter rühren anbräunen, darf ruhig etwas anhängen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und umrühren. Sobald die Zwiebelstückchen anfangen richtig braun zu werden, mit ca. einem halben Glas Rotwein ...

Vor 20498400 Minuten...

... gab es nicht nur Aufregung bei meinen Eltern, sondern auch diese Lottozahlen:

Gewinnzahlen: 6,7,18,21,35,39
Zusatzzahl: 29

Und in Lahr war es ganz schön warm - immerhin frühlingshafte

16,9° Grad

und das im Januar, Respekt.

Und im ZDF lief

Flipper und das kranke Mädchen

Währenddessen spielten beim Copa América

Uruguay - Paraguay 2:0

Irgendwie geil, was man alles so im/übers/durch das Internet finden kann. :-)

Die Sache mit den Leih-Möpsen

Ähm... ja klar:

Leih-Möpse für Hotelgäste

Ich möchte nicht näher darauf eingehen, wie um alles in der Welt ich über diesen Artikel in der Allgemeinen Hotel und Gaststättenzeitung gestolpert bin.

Vielmehr frage ich mich, wieso offenbar ein Bedarf an Leih-Möpsen besteht. Im Hotel? Und ob man mit "(...) dem Beauty Contest "Die schönsten Möpse Deutschlands" (...)" auch wirklich die erhoffte Klientel anlockt?

Eieiei...

Die Sache mit den Penisblumen

Lieblingsröhrchenschieber und Saitenstreichler bOOgie hat mir soeben den Ball zugespielt und mich an eine, jetzt mit Abstand betrachtet sehr lustige, Anekdote aus meiner Tätigkeit als Illustrator erinnert.

Damals fand ich es allerdings garnicht so witzig, und im Grunde genommen kann ich mich auch heute noch über die Doofheit Beratungsresistenz von Auftraggebern und Kunden prächtig aufregen.

Ich möchte jetzt nicht zu sehr rumjammern, aber ein Problem, mit dem ich mich immer wieder konfrontiert sehe, ist, dass gerade bei Auftragsillustrationen der Kunde bessser weiss, wie es auszusehen hat, und/oder eigentlich einen (vermeindlich günstigeren) Ersatz für eine Fotografie sucht.

Da man ...

Ich bin Klowand.

Ich habe gerade leider nicht die Zeit, diese meine Klowand entsprechend zu beschmieren, deshalb hier nur kurz ein Link zu einer unterhaltsamen Geschichte aus der Welt der Hybrisfabriken.
Bitte danach direkt weitergehen zur Klowand von bOOgie und die Links dort weiterverfolgen. Sehr schön.
Du bist was?.

Auf den Hund gekommen

Aha... auch bei php hat man einen Kasper gefrühstückt:

Wie jetzt erst bekannt wird, haben die Entwickler obskure Bilder darin versteckt - die sich auf jeder PHP-Website aufrufen lassen.(...)

- Netzzeitung.de
Durch einfaches hinzufügen eines Query-Strings beim Aufrauf einer beliebigen php-Seite werden u.a. Hundebilder sichtbar.
Habs gerade ausprobiert, es funktioniert wirklich.

The First Cut is the Deepest

Na sowas. Gerade eben habe ich mir zum ersten Mal in meinem Leben beim Brötchenaufschneiden so richtig schön tief in die Hand geschnitten. Fürs nächste Mal merken: Messer, Gabel, Schere, Licht gehören in grüblerisch-abwesende Hände nicht. Vor allem kein ca. 30cm langes gezacktes Brotmesser.
Verwunderlich, dass man im ersten Moment keinen Schmerz verspürt, der Gefäss-Schock einem zunächst einen unverbauten Blick ins Innere des Schnittes erlaubt... und dann fängt es an zu sprudeln. Gleichzeitig meldet sich ein Signal im Hirn: Aua. AUA!
Zum Glück schnitt ich das Brötchen über der Spüle... und die Kacheln dahinter sind ja auch abwaschbar. Ein wenig ...

Wie ich blogge...

... weiss ich selbst nicht so genau. Das war aber auch der Titel einer Weblog-Umfrage Ende letzten Jahres, an der sich ich und dann auch noch ganz viele andere beteiligt haben.

Nun sind die ersten Ergebnisse der Umfrage vorhanden.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage:

· An der Umfrage „Wie ich blogge?!“ nahmen 5.246 Personen teil, von denen ein Großteil nach dem Schneeballsystem durch Verweise in Weblogs auf die Befragung aufmerksam wurden. Die Ergebnisse können daher keinen Anspruch auf statistische Repräsentativität beanspruchen, erscheinen aber als aussagekräftig für die aktive deutschsprachige Blogosphäre.

· 84 Prozent der Teilnehmer sind aktive Blogger, also Autoren von einem

...

  • Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
  • »