Zum Inhalt springen

Archiv für "August 2008" (Seite 3)

Handwerker From Hell Revisited

Uargh!!!

(insert unvorstellbare Hulk-Werdung here)

Gerade (um 6:30h!) wurde ich von meinem Handy aus dem Schlaf gerissen. Bis ich mich quer durch die Wohnung bis zum hektisch röhrenden Mobildings vorgearbeitet hatte, hatte die Gegenseite aufgelegt.

Die angezeigte Rufnummer war mir unbekannt, stellte sich aber nach kurzer gOOglage als zu einer Hoch- und Tiefbaufirma zugehörig, die eigentlich schon letzten Mittwoch irgendein Loch in meinem Keller graben wollten. Also gerade zurückgerufen, man wollte nur wissen, wie man denn in den Keller komme.

"Na mit dem Zwetschlüssel, den ich letzte Woche schon bei XXX abgegeben habe."
"Achso, na dann ist ja gut"

achtachtacht

08.08.08 - wieder so ein Datum, das die Standesämter zittern lässt.

Nachdem im letzten Jahr zum 07.07.07 ja die Nazis in Frankfurt demonstrierten, wundert es mich ein wenig, dass sie heute still halten. Immerhin ist die "88" doch Nazi-1337 für dem Gröfaz seine Initialen ... aber wahrscheinlich sind die alle in China, die Olympiade eröffnen, so aus Sentimentalität, quasi.

Nolympia

Schade für die Sportler, aber für mich persönlich ist diese Olympiade nicht tragbar. Aber ich will in China ja auch nichts verkaufen.

'nuff said.

Gerade jetzt: Pink Floyd at Pompeji auf Arte!

Geil. Genau das Richtige, um nach drei Stunden ziemlich anstrengender Bandprobe wieder runter zu kommen.
1972, ein leeres Amphitheater, ein Haufen Kameras, eine Million Lichtdingse und mitten drin Pink Floyd in unglaublichen Klamotten und noch unglaublicheren Haar- und Bart-Trachten. Dudelalarm.

One Of These Days I Cut You Into Pieces.

Yeah. :-)

Und dazu noch die Surfbilder kucken, die ich gerade beim Sonderlingkern gefunden habe ... wow.

Radioheads "In Rainbows" - 400.000 Torrentdownloads am Tag des Releases

Neue Zahlen die der MI zu denken geben sollten
Trotz oder oder gerade wegen der "Pay what you want" Strategie zu Radioheads "In Rainbows" Album wurde es massivst in Filesharingbörsen getauscht. Alleine am ersten Tag dreimal so häufig wie das Panic At The Disco Album in einer Woche getauscht wurde.
Zwei britische Anlaysten schauten sich die Zahlen an ("In Rainbows, On Torrents") und beobachteten, wie sich der Erfolg des Albums entwickelte und kommen zu dem Schluss, dass die Sichtweise der Musikindustrie, dass getauschte Dateien verlorene Verkäufe bedeuten, so nicht haltbar ist.

(...)
When it comes to judging whether an album is a

...