Da ich noch immer keine Antwort auf meine Nachricht an das Kundencenter habe, verweise ich mal auf den sehr lesenswerten Thread im T-Online-Kundenforum.

Wenig überraschend sieht das "T-Home Team" dort keinen Grund für ein Sonderkündigungsrecht im Falle der DNS-Sperren, geht aber davon aus, dass viele Kündigungen eingehen werden, nicht ohne darauf zu verweisen, dass diese Kunden spätestens ab Herbst sowieso keine Alternative zum gefilterten Zugang haben werden, da es dann Gesetz sei.

Leider driftet der Thread gegen Ende in eine Diskussion ab, ob das Löschen von Beiträgen im Forum und die Anwendung von Bad-Wordlisten für andere Accounts als den des T-Home-Teams nicht auch Zensur sei.

Viel spannender wäre die Frage, ob und wie problematisch die Telekom die Übermittlung der IP-Adressen der Zugriffe auf die Stoppseiten an das BKA, wie sie im Gesetzesentwurf vorgesehen sind, sieht - in der momentanen Diskussion wird sich auf den unterzeichneten Vertrg zurückgezogen, in dem offenbar davon keine Rede war.