Zum Inhalt springen

Archiv für November 2017

Blue Beanie Day

Once again it is time to show some love for Web Standards.
Ten years ago, the "Blue Beanie Day" was invented, and if you are wondering how on earth wearing a blue knitted hat helps the Web Standard movement, well,

Is this silly or serious? Seems to me, it’s a bit of both. If enough people do it on enough social networks, it might even raise web standards awareness in a small but positive way. (As opposed to,

...

WordPress 4.9.1 Security Update

WordPress versions 4.9 and earlier are affected by four security issues which could potentially be exploited as part of a multi-vector attack. As part of the core team's ongoing commitment to security hardening, the following fixes have been implemented in 4.9.1:

Use a properly generated hash for the newbloguser key instead of a determinate substring.

Add escaping to the language attributes used on html elements.

Ensure the attributes of enclosures are correctly escaped in RSS and Atom feeds.

Remove the ability to upload JavaScript files for users who do not have the unfiltered_html capability.

(…)
www.wordpress.org

Amateure

Drüben beim jawl steht ein Text, der eigentlich ein Kommentar auf einen anderen Text bei Fr. Brüllen ist.

Und ich schreibe nun einen kleinen Text dazu, weil mich diese beiden Texte, bzw das Thema darin auch schon seit Jahren immer mal wieder in Wallungen bringt. Denn so funktionieren Blogs.

Weil es zunächst wallte, habe ich auf Twitter rumgekrümelsucht, weil im begleitenden Tweet zum Text was von "warum jetzt alle Blogs gleich sind" stand, und da musste ich mich natürlich direkt in bester Manier der Menge der Leute, die bei Brian aus "Das Leben des Brian" morgens vor der Tür stehen, rufen, "ich nicht!". Und wie immer, wenn man so was ausruft, ist es dann hinterher etwas awkward, zumal, wenn man dann feststellt, dass im eigentlichen Text es ja genau darum geht: Der Unterschied zwischen den so genannten "kommerziellen" Blogs, die rein als (Selbst)vermarktungsmaschinen in die Welt gesetzt werden, und, nun, den anderen.

Den Amateuren.

Punk's Not Dead

… Punk's now buying superfluous stuff at discount prices.

Meine E-Mail-Postfächer quellen über; jeder Depp und sein Bruder macht beim "Black Friday" mit, alle wollen mir irgendwelches Zeugs andrehen, weil es nun mit saftigen Preisabschlägen versehen ist.

RIP Malcom Young

Gerade eben erfahre ich, dass Malcolm Young gestorben ist.

Malcolm, along with Angus, was the founder and creator of AC/DC.
With enormous dedication and commitment he was the driving force behind the band.
As a guitarist, songwriter and visionary he was a perfectionist and a unique man.
He always stuck to his guns and did and said exactly what he wanted.
He took great pride in all that he endeavored.
His loyalty to the fans was unsurpassed.acdc.com

Malcolm war für mich immer der coolste aus der AC/DC Bande. Nicht Angus mit dem Gitarrengekaspere, nicht Bon, dessen Schwerenötersexycharme ich damals noch gar nicht verstand. Und ...

WordPress 4.9 - Tipton

This release features Customizer improvements, including the ability to save customization changes as drafts, schedule them to go live at a certain time, and letting other people preview the changes easier. To improve code editing in the admin we've introduced syntax highlighting and error checking to make things more robust and harder to break.
wordpress.org

Berlin so

Berlin und ich, das ist ja sone Sache. ("sone", das habe ich wohl jetzt am Schuhabsatz mit nach Hause geschleppt… da gehts ja schon los)

Also, genau genommen bin ich "alle rennen nach Berlin, damit sie sich voll kreativ, arm aber sexy ausleben können" Jahre alt; Anfang der 90er ist gefühlt die Hälfte meines sozialen Umfelds im Berliner Osten eingefallen, und, obwohl ich mit ein paar Freunden für eine kurze Zeit eine, heute würde man das wohl "pop up Gallery" nennen, hatte, war Berlin für mich immer mit einer gewissen Skepis und 'nee lass ma' Attitüde besetzt.

Aber durch die sporadischen Besuche über die letzen Jahre (und eine generell zunehmende Grundentspanntheit unwichtigen Themen gegenüber) freunde ich mich immer mehr mit diesem großen Ding da oben an der Spree an. Nicht zuletzt, weil ich natürlich auch mehr und mehr mit Leuten zu tun habe, die nun schon echt lange dort wohnen, oder, gasp, gar dort geboren wurden, und deren Überlebenstips sind halt auch echt wertvoll.

Brandenburger Tor, nachts

Nebelburger Tor, Berlin

Der Vorteil, wenn man nachts durch die Stadt läuft: Man hat seine Ruhe. Das Brandenburger Tor, mit seiner Geschichte und Symbolik, menschenleer, so im Nebel auftauchend, das war schon ein besonderer Moment. Dieser Monumentalkäse funktioniert und kann beeindrucken, selbst wenn man das eigentlich gar nicht will.