Zum Inhalt springen

Posts:

Evilfinder

Ich hab's ja schon immer gewusst, genau wie die Erste Allgemeine Verunsicherung: "Das Böse ist immer und überall". Dem Internet sei's gedankt, hier gibt es das richtige Tool für die Beweisführung: Evilfinder Gleich mal ausprobiert. Webrocker ist also auch Evil: **** THE PROOF THAT Webrocker IS EVIL **** W E B R O C K...

Pommesgabel zeigen. Jetzt!

Ich habe den besseren Teil des gestrigen Abends auf youtube.com verbracht - dort gibt es jede Menge feiner Videoperlen zu entdecken... hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

Die Ramones spielen R.A.M.O.N.E.S zusammen mit Motörhead-Lemmy:
[Player entfernt]

Metallica mit Cliff Burton am Bass spielen "For Whom The Bell Tolls":
[Player entfernt]

Danko Jones - "Cadillac":
[Player entfernt]

Hellacopters - "Hopeless Case Of A Kid In Denial":
[Player entfernt]

Refused - "Rather Be Dead":
[Player entfernt]

Queens Of The Stoneage - "Go With The Flow"
[Player entfernt]

Ventures - "Wipe Out"
[Player entfernt]

Rawk. Aber sowas von. ...

Die Sache mit dem Kinderkriegen

Beim Durchschreiten meiner Blogroll bin ich bei Lyssas Lounge reingeschneit - und musste danach das gerade eben frisch geöffnete Flens-Bier aus der Tastatur und vom Screen wischen. Wie so oft, wenn Lyssa solche herrlichen Alltagsgeschichten schildert, denke ich mir, ich müsste wohl auch mal öfters tagsüber aus dem Haus gehen und vielleicht passierten mir dann auch solch unterhaltsame Dinge wie ihr...?

Jedenfalls ist dieses Zitat aus einem Kindermund zum Thema "Die Sache mit den Bienen und den Blumen ...

Blogöl auf WP 2.0.1 aufgebohrt

Knapp einen Monat nachdem der Blogmotor der hier unter der Haube tickt getuned wurde, gibt es jetzt ein Performance-Update inklusive Fehlerbereinigung und Frostschutz.

Das Upgrade lief, dank der guten Anleitung, wieder einmal erstaunlich glatt.

Juhu, weiter geht's.

Dumm wie Brot. Oder: Phischers Phritz Phischt Phrische Phische?

Heute habe ich (mal wieder) eine E-Mail bekommen, die vermeindlich von einem (meinem?) Finanzinstitut kommt. Ein Phishing-Versuch, klar was auch sonst. Zum Glück habe ich mir diese Mail (entgegen meiner sonstigen Gewohnheit) angesehen, bevor ich sie ins digitale Nirvana verschoben habe. Da wäre mir ja beinahe um ein Haar ein wahres Meisterstück der Phishing-Kunst entgangen:

Grandios! Nicht nur ist die Sprache ganz hervorragend gewählt, nein, auch die Sache mit dem 30. ...

Fast Food

Wenn's mal wieder schnell gehen muss:

1 frische rote oder gelbe Paprika
Speiseöl zum Brutzeln
1 mittelgroße Zwiebel
1/2 Packung passierte Tomaten
etwas Currypulver (ca 1/3 Teelöffel)
1/2 Glas Rotwein
Salz, Pfeffer, Rosenpaprikagewürz, Oregano
1 Schuss Balsamico Essig
etwas Tomatenketchup
150g Nudeln (oder wie der Hunger so ist)

Die Menge reicht für 2-3 Portionen, je nach Hunger und Menge der Nudeln.

Die Zwiebel würfeln.
Die Paprika säubern und in mittelgroße Stücke schneiden.
Öl im Topf mit etwas Currypulver heiss werden lassen.
Zwiebeln unter rühren anbräunen, darf ruhig etwas anhängen. Mit etwas Salz ...

Vor 20498400 Minuten...

... gab es nicht nur Aufregung bei meinen Eltern, sondern auch diese Lottozahlen:

Gewinnzahlen: 6,7,18,21,35,39
Zusatzzahl: 29

Und in Lahr war es ganz schön warm - immerhin frühlingshafte

16,9° Grad

und das im Januar, Respekt.

Und im ZDF lief

Flipper und das kranke Mädchen

Währenddessen spielten beim Copa América

Uruguay - Paraguay 2:0

Irgendwie geil, was man alles so im/übers/durch das Internet finden kann. :-)

Die Sache mit den Leih-Möpsen

Ähm... ja klar:

Leih-Möpse für Hotelgäste

Ich möchte nicht näher darauf eingehen, wie um alles in der Welt ich über diesen Artikel in der Allgemeinen Hotel und Gaststättenzeitung gestolpert bin.

Vielmehr frage ich mich, wieso offenbar ein Bedarf an Leih-Möpsen besteht. Im Hotel? Und ob man mit "(...) dem Beauty Contest "Die schönsten Möpse Deutschlands" (...)" auch wirklich die erhoffte Klientel anlockt?

Eieiei...

Die Sache mit den Penisblumen

Lieblingsröhrchenschieber und Saitenstreichler bOOgie hat mir soeben den Ball zugespielt und mich an eine, jetzt mit Abstand betrachtet sehr lustige, Anekdote aus meiner Tätigkeit als Illustrator erinnert.

Damals fand ich es allerdings garnicht so witzig, und im Grunde genommen kann ich mich auch heute noch über die Doofheit Beratungsresistenz von Auftraggebern und Kunden prächtig aufregen.

Ich möchte jetzt nicht zu sehr rumjammern, aber ein Problem, mit dem ich mich immer wieder konfrontiert sehe, ist, dass gerade bei Auftragsillustrationen der ...