Archiv für das Tag "Blog"

12 Years Blogrocking the Web

Happy Birthday, dear blog: your first post was published in August, 24th 2005.
That's like one hundred internet-years, and so you are about two years older than the twitter 'hashtag' (#) invention.
And you are still my favorite place to try out new technologies, to rant about the oddities of my daily adventures and recently to share some of the experiences and solutions from my daily work with this web thing, and writing more and more in english, because I'm one of those pseudo-international hipsters now, you know.

love,
Tom

11 Jahre Webrocker Blog

Hossa. Heute vor elf Jahren habe ich den ersten Beitrag in das frisch installierte WordPress Dings geschrieben.

Ich stelle mal was Kuchen und ne Tanne Kaffee auf den Tisch dahinten neben dem Kommentarfeld, nehmt Euch ein Stück oder zwei, wir sind ja nicht so viele hier, passt schon. Milch ist neben dem Archiv im Kühlschrank.

Falls Ihr mich sucht, ich bin unten im Codekeller, ich muss dringend ein paar Leitungen reparieren.

Zehn Jahre Bloggerei

Heute vor zehn Jahren habe ich den ersten Beitrag in das kurz zuvor installierte WordPressdings geschrieben und damit den Fuß in dieses Blogzeugs gesetzt. Zehn Jahre. Klingt komisch, ist aber so; irgendwie sind diese zehn Jahre verdammt schnell verflogen. Wenn ich mir vorstelle, dass vor zehn Jahren genau zehn Jahre davor Windows95 rauskam, und wie weit weg das nun erscheint, dann ist die Zeitbeschleunigung wohl doch nicht linear.

Zehn Jahre schreibst Du also schon ins Internetz mein Schatz. Warst nie eins der 'großen' Blogs, hast nie über Monetarisierung durch Werbung oder so nachgedacht, warst immer nur zu einem ...

Hallo, Frankfurt

Gestern Abend war ich seit langer Zeit mal wieder beim Webmontag in Frankfurt und im Gegensatz zum letzten Mal vor ein paar Jahren bin ich diesmal wieder sehr angetan. Das Thema war "Mensch Maschine Musik", es gab nach langer Zeit mal wieder eine Band, die zu Beginn und in der Pause aufspielte (Vielleicht Anna); was ein sehr undankbarer Job ist, da die einigermaßen gut gefüllte Brotfabrik sich schlagartig entleert, weil das werte Publikum Durst hat, Frischluft braucht oder den Nikotinspiegel wieder anheben muss - da bleibt nur ein kleines Häufchen übrig, die dann eher desinteressiert wirkend der ...

Mean lean Blogmachine

Aufmerksamen Besuchern meiner kleinen Bloghütte ist vielleicht aufgefallen, dass sich die Beitragsfrequenz in den letzten Wochen und Tagen erfreulicherweise wieder erhöht. Das ist vor allem zwei Veränderungen im Blog geschuldet sowie einer generellen Rückbesinnung darauf, dass hier *meine* Netzheimat ist.

Ich habe in den letzten Jahren immens viel Output auf Twitter hinterlassen, weil es a) so einfach ist und b) dort eine unmittelbare Reaktion in Form von Antworten, Favs und/oder Re-Tweets erfolgt - aber vor allem, weil es so verdammt einfach ist und schnell geht. Und es macht durchaus Spaß, mal eben eine schnelle Eingebung, eine auf dem Online-Wegesrand ...

Neun Jahre.

Heute vor neun Jahren habe ich meine damalige Musik-Link-Webseite auf WordPress umgestellt und beschlossen, dass man - ich - da ja auch durchaus was reinschreiben kann.

N.e.u.n. Jahre. Wahnsinn, wie schnell die Zeit rumgeht.

Gesichtsbuch und ich

(Anmerkung: Dieser Beitrag wird hoffentlich automatisiert an meine Facebook-Wall gepinnt und richtet sich hauptsächlich an die werte Leserschaft dort)

Ich habe mich knapp einen Monat lang nicht auf Facebook eingeloggt und festgestellt, dass mir nichts, aber auch gar nichts gefehlt hat. Verpasst habe ich diverse Einladungen zu diversen Events und Einige haben mich wohl über Direktnachrichten kontaktiert, die ich aber nicht mitbekommen habe. Dann fing Facebook auf einmal an, mir Mails zu senden, jeden Tag, dass ich doch bitte mich anmelden soll, weil ich doch Nachrichten und Benachrichtigungen hätte, die ich verpassen ...

Acht

So, liebes Blog, das verflixte siebte Jahr haben wir also auch überstanden :-)
Erwartungsgemäss ist die Artikelfrequenz noch weiter gesunken als die Jahre zuvor, die Lust, einfach alles rauszuhauen, was mir so durch den Kopf geht oder was ich am digitalen Wegesrand so auflese, ist nicht all zu gross. Das unbeschwerte Finden und Teilen ist wegen der ganzen Abmahnerei an allen Ecken und Enden und nicht zu letzt auch durch solche absurde Aktionen wie dem so genannten Leistungsschutzrecht alles andere als unbeschwert, und Twitter, Facebook oder App.net sind für das schnelle impulsive Teilen und Kommentieren erstmal besser geeignet.
Di Geschichte ...

Bloggen, so wie früher

Damals. Also in Web/Blog Zeiträumen gedacht, vor drei bis vier Jahren, damals also, da hat man, wenn man irgendwo im Web einen interessanten Artikel gefunden hat, dort angehalten, den Kofferraum des Blogmobils geöffnet, sich ein paar Souvenirs eingepackt und diese dann postwendend (blogwendend?) als kleinen Artikel rausgehauen. Mit Link zurück zur Fundstelle, na klar.
Zum einen, damit man selbst später noch mal nachschauen kann, zum anderen, damit die werten Besucher der eigenen Bloghütte wohlfeil unterhalten werden.
Mit Services wie Read It Later oder durch Twitter ist das zumindestens hier beim mir ziemlich eingeschlafen, der Kofferraumdeckel geht halt doch schwer auf, ölen ...

  • Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
  • »

The design, the code, 1966 texts, the illustrations, and some photos are made by me.

Motorisiert durch WordPress