Zum Inhalt springen

Archiv für "Deutschland"

Lesetip: Entscheide dich endlich, Deutschland - Spreeblick

Ein sehr.lesenswerter.Artikel. ist nebenan beim Herrn Spreeblick erschienen:

Das wohl immer in verschieden starken Ausprägungen bestehende Problem der Rechtsextremen in einer Gesellschaft ist nichts, was durch einen Satz vor laufenden Kameras gelöst wird, Rechtsextreme werden allein durch Taten in ihre Schranken verwiesen, durch den Schutz der Bedrohten, die Auflösung von rechten Versammlungen, durch Personenkontrollen und -beobachtungen und durch Verhaftungen. Rechtsextremismus ist auch nichts, was die Bevölkerung selbst regeln kann, denn die hohe Gewaltbereitschaft der Rechten könnte ansonsten zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen. Die Bekämpfung von Rechtsextremen ist eine politische Aufgabe. Doch die Politik versagt, seit Jahrzehnten. […] Ich bin es

...

Deutschlands Problemregierung

Sascha Lobo, again.

Es fällt mir schwer zu verstehen, warum der sowohl für Flüchtlinge wie auch die innere Sicherheit zuständige Innenminister angesichts der vielen Terroranschläge auf Flüchtlingsunterkünfte enttäuschend still bleibt.spiegel.de

Ich denke, er hat recht mit seiner Vermutung, deshalb wieder einmal eine Leseempfehlung, auch wenn gefühlte 97,324% der Blogbesucher hier das ohnehin schon gelesen haben werden, denke ich mal.

Etikettenschwindel

Ein Vorschlag an jene Politiker, die sich um die 'besorgten Bürger', 'Asylkritiker' und deren Befindlichkeiten (die sich ja auch an der Wahlurne ausdrücken könnte), sorgen:

Vielleicht sollte man den deutschesten aller Flüsse in "Rhaus" umbenennen.
Kein Wunder, wenn der Flüchtling sich da sonst eingeladen fühlt.

Bild: Mike Pennington, (cc) Creative Commons Attribution Share-alike license 2.0, Farbkorrektur + Bearbeitung von mir.

Lesetip für den Donnerstag

Der Informatiker Hadmut Danisch war dabei, als 2009 Vertreter einiger großen deutschen Provider ins Familienministerium geladen wurden, um die Einführung und Umsetzung der Netzsperren nach skandinavischem Vorbild zu besprechen. Anscheinend lief die Vorbereitung und Entscheidung, die dann zu dem unsinnigen Zugangserschwerungsgesetz führten, genau so bar jedes Reality-Checks ab, wie man sich als netzaffiner Mensch vorgestellt hat, aber im Stillen doch nicht glauben wollte. Ein langer Text, den jeder lesen sollte.

[…] Obwohl es laut Ankündigung nur um die technische Umsetzung gehen sollte, waren aber kaum technisch orientierte Leute dabei, insbesondere nicht von der Regierung, den Ministerien, vom BKA.
[…] Die

...

Privacy und die deutsche Webseitenimpressumspflicht

Alle regen sich über Facebook auf, aber wo bleibt eigentlich die Empörung darüber, dass ich in Deutschland als Webseitenbetreiber durch die Impressumspflicht gezwungen werde, meinen Namen, meine postalische Adresse, meine Telefonnummer und meine E-Mail zu veröffentlichen und somit weltweit zugänglich zu machen?!

Ich will jetzt keine Äpfel mit Birnen vergleichen, aber wer die Privatsphäreneinstellungen bei Facebook kompliziert findet, der soll mal versuchen, eine rechtssichere Information darüber zu bekommen, welche Informationen nun ins Impressum einer privaten Webseite gehören und welche nicht und ob man die oben genannten Informationen vielleicht nur seinen Freunden zugänglich machen darf. Viel Spaß dabei.

Wahlabendzusammenfassung

Och menno.

"Admin" als Wortmarke eingetragen

Also, dass jemand auf die Idee kommt, sich "ADMIN" als Wortmarke eintragen zu lassen, ist schon ziemlich absurd. Dass es sich dabei aber um die Bundesrepublik Deutschland handelt (allerdings wohl schon im Jahre 2000), macht das Ganze vollends zum Kopfschüttler des Tages. Eingetragen übrigens in den Klassen

09 Gespeicherte Programme für die elektronische Datenverarbeitung;
37 Bauwesen; Reparaturwesen im Bereich Bauwesen;
42 Erstellen von Programmen für die elektronische Datenverarbeitung

Vielleicht entsteht da ja bald ein Portal "Berufsbezeichungenabmahnen.de", oder so ...

Mann, mann, mann.