Zum Inhalt springen

Archiv für "Irrelevant und Spaß dabei"

Irrelevanz am Ende der Arbeitswoche

Was gibt es Irrelevanteres als die Suchbegriffe, mit denen Besucher auf die Seite gelangen?

Eine ganze Armee von SEO-Kriegern da draussen ist da bestimmt anderer Meinung - aber das ist nun mal der große Luxus eines privaten, unkommerziellen, selbstreferenziellen und irrelevanten Mediums, dass man sich mit so einer Grütze nicht wirklich ernsthaft auseinandersetzen muss.
Dafür kann man sich teilweise herzhaft darüber amüsieren, was das Klickvieh auf den weiten Weiden des Webs so in die Suchmaschinen hackt.

Wäre es nicht toll, gäbe es eine Suchmaschine, die die Leute miteinander in Verbindung bringt, deren Suchbegriffe sich gegenseitig ergänzen oder sogar beantworten? ...

Irrelevanz am Donnestagabend, etwas später

... Mickymaus-Mortadella wird im Allgemeinen überschätzt.

Irrelevanz am Donnerstagabend

Ja sowas...

heute ist ja der System-Achim-Appreciation-Day!

ein weiterer Beitrag zur Irrelevant und Spaß dabei Woche

Gedanken zur Mitte der Woche

Vielleicht wäre ich ein toller Pudelfrisör geworden, hätte ich nicht im zarten Alter von 15 ein zweiwöchiges Schulpraktikum als Briefträger gemacht. Danach war alles anders...

Dies ist ein weiterer Beitrag zur "Irrelevant und Spaß dabei"-Woche.

Worüber Serverschrankbewohner lachen

... und noch einer...

Das Folgende ist nur ein Gedankenspiel, jegliche Übereinstimmung mit Lebenden oder Toten ist rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Ich dachte mir nur gerade, es wäre doch sehr seltsam, wenn ein Autohaus mit dem Namen "Riepleih" erste Gehversuche im Internet unternähme, und sich im Zuge dessen eine Domain namens "auto-riepleih" zulegte. Das könnte zu lustigen Verwicklungen führen, wenn dann im Telefonat die E-Mail Adresse "info@auto-riepleih.de" kommuniziert wird. Gerne auch etwas hemdsärmelig, so "ei, schiggnsedes mir einfach an auto-riepleih..."

Also, da musste ich eben Lachen, bei dem Gedanken. Seufz.

Irrelevant und Spaß dabei - Dienstag

Ach, ich muss ja meinem Wochenmotto treu bleiben, das hätte ich ja beinahe vergessen, irrelevant wie es ist.

Als ich gestern Abend in die Wohnung kam, lag eine Banane mitten im Zimmer auf dem Teppich.

Ich habe lange darüber nachgedacht, wie die wohl dahin gekommen sein mag, bis mir mitten in der Nacht einfiel, dass ich beim hektischen Verlassen der eigenen vier Wände am Morgen mir noch schnell eine Banane in die Jackentasche gesteckt hatte. Anscheinend ist sie gleich darauf wieder rausgefallen, und ich hatte sie auch den Tag über nicht vermisst.

Irrevelant und Spaß dabei

- mein Blogmotto der Woche.
Sollen sich doch andere aufregen, darüber.