Alder. Was war denn das für eine Nacht?
Zunächst treibt es die presenile Nachbarin im halbstundentakt unter lautem Türenschlagen aus dem Haus und wieder zurück, gefolgt von Gekeife in der Wohnung. Dann, um kurz nach zwei als ich endlich in Richtung Schlummerland unterwegs war, gibt es draussen auf der Straße eine Dragan und Alder Parodie vom Feinsten inklusive ischfiggdeinemudder meinemudderwürddischgarnedranlassen und Handymusikgeplärre.

Um 5:35 dann bimmelt das Handy - es ist die Polizei, die das geparkte Auto entfernen muss, weil ein Wasserrohr geplatzt ist. Woher haben die bitte die Handy-Nummer? Ist mein Leben schon geschäubelt worden? Uargh.

Um kurz nach sechs fallen ...