Zum Inhalt springen

Archiv für "quovadis"

State Of The Word - Matt Mullenweg @WordCamp US, Nashville

youtube direkt link

Is this talk the reason why WordPress 5.0 was released while its main new component, the Gutenberg editor, is regarded as not really production-ready by many?

When a big company like Automattic decides to prioritize a deadline they pluck out of thin air over enabling people with impairments to use the editor that they will be forced to use it is absolutely shocking. Even more shocking is the message that it sends out that accessibility compliance is not as important as flashy new featuressmashingmagazine.com

The figures Matt presents in this talk are impressive, the ...

Beziehungsstatus: Es ist kompliziert

Spoiler alert: Es geht um meine Beziehung mit meinem Hosting Anbieter. Just sayin'.

Ich bin ein sehr treuer Mensch. Ich bin auch ein Gewohnheitstier. Und oft auch Libero im Team "never change a running system". Aber natürlich niemand, der "das haben wir schon immer so gemacht" vor sich her trägt, bewahre. Will sagen, es dauert bei mir eine sehr lange Zeit, bis ich mich durch das Pro und Kontra, für und wider, hü oder hott durchgearbeitet habe und eine Entscheidung treffe.

So kam es, dass ich irgendwann gegen Ende der 90er Jahre dann doch endlich mal weg vom damals wirklich ziemlich grottigen Strato hin zur DomainFactory wechselte. Und es gab in den fast 15 Jahren auch selten Grund für Beziehungsstress, im Gegenteil -- die Technik war schnell, der Support immer kompetent, freundlich sowieso, und ich hatte wirklich das Gefühl, da in guten Händen zu sein.
In meiner romantischen Vorstellung hatte ich es bei der DomainFactory mit Menschen zu tun, die abends, bevor sie heim gehen, nochmal durch den gut riechenden Serverraum schlendern, hier und da ein paar Patschkabel zurecht zupfen, Gehäuse steicheln und sich freuen, wenn die Maschine schnurrt. Das war "meine" DomainFactory.

Surveying the Landscape - Peter Gasston

A quick recap of the threats to the web as I see them: prioritisation of apps on mobile OSes, including URL interception; destructive online advertising and tracking; ad blocking contributing to a collapse of monetisation; publishers distributing through centralised platforms; emerging markets with no legacy attachment to the web and no incentive to use it; content consolidation onto platforms to suit the network demands of new markets; messaging platforms offering direct communication with services in a conversational interface; and new products with no visual UI at all. […] But […] The web is far from done.petergasston.co.uk

An extensive ...