Als eierlegende Webwollmilchsau, zu der ich ich mich in den letzten Jahren immer mehr entwickelt habe, kommt man auch nicht umhin, das ein oder andere mal per Konsole mit dem Server zu kommunizieren.
Das ist schnell, effizient und, je nach verwendetem Befehl, auch ziemlich mächtig. Daten synchronisieren, Datei-Inhalte systemweit suchen, Rechte rekursiv verändern, Systemperformance beobachten - für alles das und noch viel mehr ist die Unix-Konsole ein Freund.
Einen der wichtigsten Befehle habe ich endlich gestern entdeckt: cowsay.

Ich breche hier gerade zusammen, das Ding kann mit Parametern gefüttert werden, die ...