Am Donnerstag haben tausende Menschen in Stuttgart im Schlossgarten demonstriert, um ihren Unmut über das Bahnhofsprojekt im Allgemeinen und die Abholzung von alten Bäumen im Besonderen auszudrücken.

Der Staat hat mit geballter Kraft dagegengehalten und ist mit tausenden von 700 Polizisten,
Wasserwerfern und Pfefferspray gegen die Demonstranten vorgegangen.

Der Innenminister und der Landeschef und einige andere Politiker sehen in dem Vorgehen der Polizei nichts Ungewöhnliches und verweisen darauf, dass Sitzblockaden eine Form von Nötigung darstellen, dass sich Schüler unerlaubt und instrumentalisiert im Schlossgarten aufgehalten hätten und dass Einsatzkräfte der Polizei mit Pflastersteinen beworfen wurden, die Schuld an der ...