Zum Inhalt springen

Archiv für "Spreeblick"

Lesetip: Entscheide dich endlich, Deutschland - Spreeblick

Ein sehr.lesenswerter.Artikel. ist nebenan beim Herrn Spreeblick erschienen:

Das wohl immer in verschieden starken Ausprägungen bestehende Problem der Rechtsextremen in einer Gesellschaft ist nichts, was durch einen Satz vor laufenden Kameras gelöst wird, Rechtsextreme werden allein durch Taten in ihre Schranken verwiesen, durch den Schutz der Bedrohten, die Auflösung von rechten Versammlungen, durch Personenkontrollen und -beobachtungen und durch Verhaftungen. Rechtsextremismus ist auch nichts, was die Bevölkerung selbst regeln kann, denn die hohe Gewaltbereitschaft der Rechten könnte ansonsten zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen. Die Bekämpfung von Rechtsextremen ist eine politische Aufgabe. Doch die Politik versagt, seit Jahrzehnten. […] Ich bin es

...

Online Protest gegen Netzsperren - webrocker streikt

Gestern noch fragte ich mich, ob und was eigentlich die Alphatierchen der deutschsprachigen Blogs so zum Thema Netzsperren bringen. Die Ausbeute war relativ gering. Doch gerade eben überrascht mich Spreeblick mit einer ziemlich fetten Aktion:

Von Laien regiert - Protest gegen Internetsperren

Spreeblick befindet sich am Mittwoch, den 22. April 2009, im demonstrativen Streik.

Am heutigen Tag, dem 22. April 2009, will das Bundeskabinett ein Gesetz zur Sperrung von Websites beschließen, die Kinderpornografie darstellen oder anbieten. Wir unterstützen die Bundesregierung in ihrem Bestreben, dem Missbrauch von Menschen und speziell Kindern ein Ende zu bereiten, bezweifeln jedoch auf Grundlage vieler Expertenmeinungen, dass

...

Wow! Ich kaufe ein "v"

Ich bin das "v" in uvm...

:-)

Lesebefehl

(...) Wir rufen uns nur mal in Erinnerung, dass alle Daten, die notwendig gewesen wären, die 9-11-Attentäter aufzuhalten, den Ermittlungsbehörden zur Verfügung standen.
Faktisch verhindern all diese Maßnahmen nichts. Sie sind bestenfalls dazu geeignet, hinterher rauszufinden, wie die sich nun toten Selbstmordattentäter
genau getroffen haben und eventuell noch, welcher nun verschwundene Mensch der Drahtzieher war.
Das ist überhaupt der größte Irrtum: Man kann mit solchen Maßnahmen nichts verhindern und daher machen sie unser Leben auch nicht sicherer.
Übrigens: schon mal drüber nachgedacht, dass der besondere Aspekt von Selbstmordattentätern unter anderem ist, dass sie selten Wiederholungstäter sind?
Nachträgliche Aufklärung hat somit nicht einmal präventive Wirkung.

...

70 (Internet)Jahre Spreeblick

wir nennen es Bloggen, doch es ist nur lautes Denken

Fünf Jahre Spreeblick. Wow. Lesebefehl. :-)
Herzlichen Glückwunsch, Herr Haeusler.

Schule der Hoffnungslosen

Mir ist das ganze mediale Gewese um die ach-so-krassen Zustände an dieser Berliner Hauptschule zutiefst suspekt.

Im Spreeblick habe ich gerade einen sehr lesenswerten Artikel dazu gefunden: Du Opfer!

(...) Hier wächst eine Generation auf, die „Opfer“ als Schimpfwort kennt. Das ist bezeichnend. Denn sie sind Opfer, auch wenn sie es nicht wahrnehmen. Sie sind Opfer eines Schulsystems, das Gleichtaktung und Abgrenzung fördert. Dumme bleiben unter Dummen und Schlaue unter Schlauen dumm. Sie sind Opfer eines Wirtschaftssystems, das den Schwachen keine Chance gibt. Das Ergebnis sind elitäre Wichtigtuer, die BWL mit Philosophie verwechseln und eine ghettoisierter Masse ohne Perspektive, die

...