Nachdem tausende von WordPressblogs ein Verzeichnis mit Spam-Seiten untergeschoben bekamen, werden ebendiese Seiten nun als Trackback-Spam-Schleudern aktiviert:

(...) Es ist den kriminellen Crackern nicht nur gelungen, massenhaft Blogs mit Werbung für illegale Angebote zu verseuchen, jetzt sorgen sie auch für die massenhafte Verlinkung der übernommenen Blogs durch Trackback-Spam. Dabei wird so vorgegangen, dass die beim Crack hochgeladene Dateien als Ursprung des Trackbacks verwendet werden. Da eine große Breite von regulären und „echten“ WordPress-Blogs von diesen Angriffen betroffen war, erkennt ein Dienst wie Akismet die meisten dieser Trackbacks nicht als Spam. (...) Was allen diesen Trackbacks gemeinsam ist, das ist

...