Ich bin anscheinend aus der Art geschlagen. Seitdem ich ungefähr 1987 zum ersten Mal in einer Agentur vor einem Macintosh gesessen habe (dem legendären Mäusekino ohne Festplatte mit zwei Floppy Laufwerken), begleiten mich die Apple-Computer. Meinen ersten eigenen, einen Quadra 650 mit sagenhaften 33Mhz und sauteuerer NuBus Photoshop-Beschleuniger Steckkarte, kaufte ich gebraucht in den mittleren 90ern, und "auffe abbeid" werkele ich mit und an den Kisten fast täglich seit 1989.

Und trotzdem geht mir das alljährliche Bohei rund um die WWDC und die Apple Keynote komplett am Allerwertesten vorbei, genauso wie der Trend- und Livestylehype ...