Zum Inhalt springen

Archiv für "Nachdenklich"

Frohes Neues!

2014 also. Das Jahr des Pferdes. Mit Pferden hatte ich es nie so, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Die beiden letzten Jahre waren ziemlich, hm, interessant. Weniger amerikanisch betrachtet, waren es eigentlich ziemliche Kackjahre, in denen ich allerdings ziemlich viel gelernt habe, ob ich es nun wollte oder nicht. Hat mich ernüchtert, hat mir auch gehörig meine Begeisterungsfähigkeit und mein Vertrauen in Menschen genommen.

Also, was immer auch dieses neue Jahr bringen wird - haut rein und hoffentlich wird es ein Gutes.

Versionssprung

Soeben sind meine persönlichen Top-Forty angebrochen.

Fühlt sich erstmal komisch an - mal schauen, wie das so wird...
Kurzes Resumee; noch immer kein Haus gebaut, keinen Baum gepflanzt, kein Kind gezeugt, keinen Bausparvertrag abgeschlossen. Junge, das wird eng langsam. :-)
Wie das die anderen wohl so machen?

2007, das Jahr der Nullen - mein Auto hat auch gerade die 100.000 voll gemacht. :-)

Pessimismus ahoi

tja...

...it's gettin' hot in here.

Und es ist ja auch völlig normal, dass es hier im November fast 20° Celsius hat.

Jetzt mal schön alle Schuld an die Entwicklungs/Schwellenländer abgeben. Wenn die erstmal loslegen, dann gute Nacht, da können wir Industrienationen alle zu Fuss in der Weltgeschichte rumlaufen, nützt dann auch nix mehr. Ähnlich argumentierte seinerzeit ja auch schon der US-Delagationsführer bei der 6. Weltklimakonferenz im Jahre 2000:

(er) wies auch alle Ansinnen zurück, die USA - der größte Klimasünder auf dem Globus - möge doch endlich das Kyoto-Protokoll absegnen. (...) Solange Entwicklungs- und Schwellenländer nicht verpflichtet seien, ihre Treibhausgas-Emissionen

...

Maingold fragt...

Danke Marius.

And then my friend, you die

Als ich gestern abend nach Hause kam, stand vor dem Haus wieder einmal eine komplette Wohnungseinrichtung auf der Straße. Achtlos in den Regen gestellt, abholbereit für den Sperrmüll. Teppiche, Möbel, Vorhänge, Geschirr - einfach alles, was sich so in einer Wohnung befindet. Darunter auch einige persönliche Papiere wie Notizen und Briefumschläge.

Das ist die Wohnungseinrichtung von Frau K.

Frau K. wohnte im Erdgeschoss dieses Hauses, als ich vor 12 Jahren (fuck ist das wirklich schon so lange her?) hier einzog. Sie war eine auf den ersten Blick harte, mürrische alte Frau, von großer Statur und stets auf die korrekte Einhaltung der Hausordnung bedacht. Ich wohnte noch keine drei Wochen im Haus, als ich schon die erste handgeschriebene Beschwerde im Briefkasten hatte, dass sich meine "abendlichen Besucher" doch bitte ordentlich im Treppenhaus zu verhalten hätten, und ausserdem hätten sie sich ihr gegenüber ungebührlich und frech verhalten. Anscheinend war H. mit ihr um kurz nach sieben aneinandergeraten, weil er an der abgeschlossenen Haustür von aussen rüttelte, was direkt Frau K. auf den Plan, bzw. in diesem Fall ans Fenster, rief, die von ihm erstmal Informationen einforderte, wer er denn sei und was er denn wolle. H. hatte ihr wohl daraufhin zu verstehen gegeben, dass sie sich mal um ihren eigenen Kram kümmern möchte, und einen Tag später hatte ich ihren Beschwerdebrief. Wenigstens hatte sie Eier - mit ihrem eigenen Namen unterschrieben und an mich direkt gerichtet, und nicht über die Wohnungsbaugesellschaft (da habe ich mittlerweile auch anderes erlebt).